Krankengymnastik für 4-Beiner

„Bewegung heilen, fördern, schulen und Beweglichkeit erhalten“…

…zählt zu unserer Hauptaufgabe!

Massage und Physiotherapie gehören zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Hund, Katze oder Pferd leiden wie wir Menschen ebenfalls an Erkrankungen der Bänder, Sehnen, Muskeln, Gelenke und Knochen.

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an Beschwerden und Funktions- oder Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt in erster Linie die manuellen Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch physikalische Reize und unterstützt somit die Eigenaktivität des Patienten.

Ergänzung zum Tierarzt

Wie auch bei der Behandlung des Menschen ist die Physiotherapie kein Ersatz für die Untersuchung und Behandlung durch den Arzt, sondern eine sinnvolle und überaus wirkungsvolle Ergänzung. So erfolgt die Behandlung durch den Tierphysiotherapeuten als begleitende Maßnahme zur Therapie des Tierarztes und in enger Zusammenarbeit mit diesem.

Denn nur durch eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Tierarzt, Tierphysiotherapeut und Besitzer können optimale Resultate erzielt werden!

Anrufen